Aktuelles vom Imkerverein Wiesbaden

Praxistag „Eigenwachs“ gut besucht.

Eigenwachs_Verarbeitung
Eigenwachs_Verarbeitung
Eigenwachs_Verarbeitung
Eigenwachs_Verarbeitung

Die anhaltende Diskussion um Verfälschungen im Wachs und die damit einhergehenden Risiken für die Bienen verunsichert viele Imker. Auch im Imkerverein Wiesbaden mehren sich die Interessenten, die eine Verwendung von Eigenwachs in Betracht ziehen. Doch  „Wie geht das und was muss ich hierfür tun?“ sind die Fragen, die dann auftauchen.

Im Rahmen eines Praxistages hatten die Imkerinnen und Imker des IVW am Samstag, 19. November, Gelegenheit, dem Mitglied Heinz Renneisen bei der Produktion von Mittelwänden aus dem Wachs seiner eigenen Völker über die Schultern zu schauen. Er hat als Bioimker seit vielen Jahren einen eigenen Wachskreislauf und verwendet ausschließlich das in seinem Betrieb gewonnene Bienenwachs.

Sehr anschaulich erklärte Heinz Renneisen den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern in seiner Imkerwerkstatt zunächst die Wachsgewinnung. Für die Herstellung von Mittelwänden kommt für ihn nur Deckelwachs und nicht bebrütetet Waben aus dem Honigraum in Betracht. Dunkle, bebrütete Waben sortiert er für die Kerzenproduktion aus.

Deckelwachs und auch Honigwaben werden zunächst über mehrere Stunden stark erhitzt, um eventuelle Krankheitskeime zu töten. Danach wird das heiße Wachs auf einem Wasserspiegel (etwa ein Viertel eines Edelstahleimers wird mit Wasser gefüllt) ganz langsam abgekühlt. Je länger dieser Vorgang dauert, umso mehr Schwebstoffe können sich absetzen und das Gießwachs ist reiner.

Zum Herstellen von Mittelwänden kommt eine wassergekühlte Form zum Einsatz. In sie wird dann eine ausreichende Menge heißes Wachs gegossen und der Deckel geschlossen. Überschüssiges Wachs tritt aus und wird später wieder eingeschmolzen. Nach kurzer Wartezeit kann die Mittelwand entnommen werden.

Einig waren sich die Teilnehmer, dass die Herstellung von Mittelwänden aus Eigenwachs eine gute Methode ist, den Bienen natürliches Baumaterial zur Verfügung zu stellen. Ob sich der doch relativ große Aufwand für den Einzelnen lohnt, muss jeder selbst entscheiden.

Der Imkerverein verfügt über eine eigene Mittelwandpresse und auch einen Dampfwachsschmelzer. Deshalb wird es im Laufe des kommenden Sommers einen zweiten Praxistag „Wachsgewinnung – und Verarbeitung“ geben. Ziel ist es, dass sich mehrere Imker zusammenschließen, die gemeinsam die Geräte nutzen und „Schmelztage“ und „Mittelwandgießprojekte“ durchführen.

Der Praxistag soll hierfür ein erster Schritt sein und mithelfen, die Bienengesundheit in Wiesbaden zu stärken.

Honig ist natürlich und gesund - meistens

Einen spannenden Artikel hat die FAZ zu dem Thema "Honig" geschrieben. Gerade für Verbraucher ist es teilweise nicht erkenntlich die Unterschiede zwischen unterschiedlichen Honig-Angeboten zu erkennen. Wir finden dieser Artikel ist sehr lesenswert.