Praktische Hinweise

In unserem Artikel "Bienenweiden & blühende Landschaften" finden Sie weitere Hinweise zu Möglichkeiten der Förderung und zu Bezugsmöglichkeiten von Blühmischungen.

Pressestimmen (Auszug)

Wiesbaden summt

Wiesbaden summt - Logo

Das Projekt „Wiesbaden summt!“ wurde im Frühjahr 2016 auf Initiative des Imkervereins zusammen mit dem Grünflächendezernat der Landeshauptstadt Wiesbaden ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Biodiversität im Bereich der Stadt Wiesbaden und damit die Lebensqualität der Bestäuberinsekten mittel- und langfristig zu verbessern sowie weitere Partner zu eigenen Aktionen zu motivieren.

Bienenweide 01In einem ersten Schritt stellte das Grünflächenamt rund 4.000 Quadratmeter bislang artenarmer Rasenflächen zur Verfügung und bereitete diese bodentechnisch so auf, dass eine Einsaat mit einer langblühenden Samenmischung vorgenommen werden konnte.

Bienenweide einsaatDie Einsaat übernahmen Mitglieder des Imkervereins Wiesbaden, der auch das „regiozertifizierte“ Saatgut – also Samen von Pflanzen, die für die Region typisch sind – voll finanzierte. Bewusst wurden Flächen mit unterschiedlichen Bodengegebenheiten gewählt, um die Entwicklung des Flors unter den jeweiligen Gegebenheiten zu beobachten. Seitens des Amtes wird dokumentiert, wie und wo sich die Blühflächen entwickeln, um aus den Erfahrungen Optimierungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Bienenweide 02Das Amt verspricht sich auch eine Verbesserung des Stadtbildes und – wegen deutlich geringerem Pflegeaufwand – eine Senkung der allgemeinen Grünpflegekosten. Das Augenmerk liegt dabei verstärkt auch auf Friedhöfen, weil dort durch die sich veränderte Bestattungskultur immer mehr Flächen nicht mehr belegt und aufwändig gepflegt werden müssen.

Die bislang gemachten Erfahrungen sind sehr positiv, so dass das Grünflächendezernat die Flächen 2017 deutlich erhöhen wird.

Durch eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit konnten bereits weitere Partner gewonnen werden: Zahlreiche Ortsbeiräte haben sich positiv geäußert und bitten, die Aktion auch in ihrem Bereich fortzusetzen. In Vorträgen bei den Landfrauenvereinen und bei Kleingartenvereinen wirbt der Imkerverein für eine Beteiligung bei „Wiesbaden summt!“. Bei öffentlichen Veranstaltungen, beispielsweise beim stadtweiten Erntedankfest wird Samen für Blühflächen kostenlos an die Besucher ausgegeben und an die örtlichen Gärtnereien wurden Listen mit insektenfreundlichen Pflanzen für Balkonkästen und Gartenanlagen verschickt, mit der Bitte, für „bienenfreundliche Balkon- und Gartenbepflanzungen“ zu werben. Auch mit den Gärtnerklassen der Berufsfachschule wurde eine kooperative Zusammenarbeit besprochen.

Die Aktion „Wiesbaden summt!“ wird in den nächsten Jahren dazu beitragen, das Nahrungsangebot für Bestäuberinsekten nachhaltig zu verbessern und das Stadtbild von Wiesbaden positiv zu verändern.