Wussten Sie, dass von den rund 560 in Deutschland lebenden Solitärbienenarten mehr als die Hälfte unmittelbar vom Aussterben bedroht sind? Und auch viele der früher häufigen Falter und Schmetterlinge stehen auf der Roten Liste. Ursache für den Rückgang vieler Insekten und anderer Tierarten gibt es viele – eine davon ist der Verlust von Futterquellen und von Arealen, auf denen noch wilde Pflanzen blühen können. Auch kleine Flächen können helfen, die Lebensbedingungen für Bestäuberinsekten zu verbessern.

Gärtnerinnen und Gärtner können mithelfen, den nützlichen Insekten neue Futterquellen zu erschließen und damit zur Arterhaltung beizutragen.

Auf dieser Seite gibt es die Möglichkeit, Informationen zu bienen- und insektenfreundlichen Balkon- und Gartenpflanzen downzuloaden. Es müssen ja nicht immer Geranien sein, die das Haus schmücken, denn sie bieten den meisten Insekten weder Pollen noch Nektar. Dabei lassen sich mit vielen anderen Pflanzen prächtige und abwechslungsreiche Balkonkästen pflanzen.

Eine gute Idee ist es, Balkonkästen mit Gartenkräutern zu bepflanzen. Wie wäre es mit einem Kasten „Bowle“, „Fruchtcocktail“, „Kräuterbutter“ oder „Kräuterbad“?

„Blühender Balkon – gesunde Bienen“ heißt das Motto und einige Gärtnereien zeigen Musterkästen mit Blumen, die für die nützlichen Bestäuber besonders interessant sind. Eine Menge bienen- und insektenfreundliche Pflanzen für den Balkon oder den Garten sind da zu sehen, mit denen Sie aktiv für die Natur und die Umwelt etwas tun können.

Wiesbaden braucht die Bienen – die Bienen brauchen Sie !

Hier gibt es Tipps von der Arbeitsgemeinschaft "Blühende Landschaft"

Der Deutsche Imkerbund hat gute Ratschläge für Bienenfreundliche Blumenkästen.

Besonders informativ ist das Pflanzenlexikon der Bienen-App.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat weitere Tipps.

Kräuter im Balkonkasten: Leckerei für Bienen und Mensch

Die bayrische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau gibt 10 praktische Beispiele